Treppengestaltung 1b

 

Keiner kommt gerne in einen farblosen, langweiligen Raum, so wie das Stiegenhaus unserer Schule aber leider einer ist. Ganz nach dem Motto

„Grau raus – bunt rein!“

haben wir uns überlegt, wie wir den Eingangsbereich und den Bereich im 1. Stock freundlicher gestalten könnten. Unsere Wahl fiel auf die Treppen im Erdgeschoss und im 1. Stock, die wir so gestalten wollten, dass jeder mit einem Lächeln hinaufgeht. Die Treppe im Erdgeschoss ist der erste Weg all unserer SchülerInnen und anderer Gäste und somit sollte er einladend und freundlich wirken, nicht grau und trist.

Wir entschieden uns dazu, den unteren Teil der Treppen zu gestalten. Da ein direktes Bemalen der rauen Oberfläche nur sehr schwierig umsetzbar gewesen wäre, empfahl uns unser Farbenfachhändler Herr Schwoiser Flexfliesen. Diese konnten wir nach unseren Wünschen zuschneiden, gestalten und anschließend an der Treppe anbringen.

Nachdem der Abstand der einzelnen Treppen leider so groß ist, dass ein Bild nicht erkennbar wäre, entschieden wir uns für die Umsetzung eines Musters. Möglichst leuchtende, freundliche Farben sollten das Stiegenhaus zum Strahlen bringen, deshalb wählten wir Rot-, und Gelbtöne.  Für einen besonderen Effekt sollten goldene Fliesen sorgen.

Die Fliesen wurden vermessen und grundiert. Nach dem Zuschneiden konnten wir sie mit Lacken bemalen. Es mussten mehrere Schichten aufgetragen werden, damit keine Streifen und Flecken mehr zu sehen waren.

Damit „unsere“ Treppe (direkt neben der Klasse 1b) auch einen individuellen Touch bekommt, durfte jedes Kind eine der goldenen Fliesen selbst gestalten. Es sollte ein Muster gewählt werden, das dann mit Permanentmarker auf die Fliese übertragen wurde.

Nachdem alle Fliesen fertig zugeschnitten, bemalt und verziert waren, mussten wir sie noch an der Treppe anbringen. Im Team arbeiteten mehrere SchülerInnen zusammen und befestigten mithilfe eines besonders starken, doppelseitigen Klebebands die Fliesen an der Treppe.

Als sie das Ergebnis zum ersten Mal sahen, staunten die Kinder.

„Ich hätte nicht erwartet, dass es so cool aussieht.“

„Darauf können wir echt stolz sein!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.