Peer-Mediation

Dieses Projekt wurde von einem Team aus LehrerInnen unserer Schule gemeinsam mit Mediatorinnen von „wohnpartner-wien“ aus der Wiege gehoben. Sechs SchülerInnen aus der 7. Schulstufe wurden heuer erstmals zu Peer-Mediatoren ausgebildet.

Die Schüler werden in einer Unverbindlichen Übung darin geschult, bei Konflikten in der Schule zu vermitteln, damit „auf gleicher Ebene“ geschlichtet werden kann. In der Ausbildung lernen die Schüler, Konflikte zu erkennen, mit Aggressionen umzugehen und unterschiedliche Sichtweisen in Konfliktsituationen darzustellen. Das sind wichtige Voraussetzungen, um mit im Streit befindlichen Schülern ein Konfliktgespräch anzuleiten und mögliche Lösungswege zu erarbeiten.

Wie schon in anderen Schulen erprobt, erwarte auch wir uns an unserer Schule gute Erfolge, die sich positiv auf den Schulalltag auswirken. Die Erfahrung mit solchen Projekten zeigt nämlich, dass sich die Beziehung zwischen den Schülern wesentlich verbessert. Außerdem bieten die in dieser Ausbildung erlernten Techniken den Peer-Mediatoren wichtige Kompetenzen des Alltagslebens, wie auch des künftigen Berufsalltags. Als ausgebildeter Peer-MediatorInnen sind die Schüler befähigt, in Konfliktfällen als Vermittler zu Hilfe gebeten zu werden, was eine besondere Kompetenz, auch für die Zukunft, darstellt. Denn durch die Ausbildung zur Peer-Mediatorin und zum Peer-Mediator erfahren die Schüler eine Erweiterung der eigenen sozialen Kompetenz und eine gute Schulung in Gesprächsführung.

Wir freuen uns schon darauf, wenn die ersten Peer-Mediatoren im kommenden Schuljahr tätig werden können und mithelfen, die alltäglichen kleinen Streitigkeiten von Schülern auf Augenhöhe mit ihren gleichaltrigen Mitschülern zu schlichten. Die Unverbindliche Übung „Peer-Mediation“ wird fortgesetzt, um wieder Schüler als Streitschlichter ausbilden zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.