Was tun, wenn gestritten wird?

Peer Mediation an der NMS Kinzerplatz

Konfliktregelung zwischen Jugendlichen durch jugendliche MediatorInnen

Den Schulalltag friedlich und ohne Konflikte zu erleben wünschen sich alle am Schulleben beteiligten Menschen. An erster Stelle ermöglicht dies den SchülerInnen zielgerichtetes Lernen in einem angstfreien Umfeld.

Aus diesem Grund bietet die NMS Kinzerplatz heuer erstmals, getreu dem Schulmotto: „Miteinander – Füreinander“, die Unverbindliche Übung „Peer-Mediation“ an. Ein Team, bestehend aus LehrerInnen der Schule und Mediatorinnen der „wohnpartner“, bildet eine kleine ausgewählte SchülerInnengruppe zu Peer-Mediatoren aus. Die SchülerInnen werden darin geschult, bei Konflikten in der Schule zu vermitteln, damit „auf gleicher Ebene“ geschlichtet werden kann.

In der Ausbildung lernen die SchülerInnen Konflikte zu erkennen, mit Aggressionen umzugehen und unterschiedliche Sichtweisen in Konfliktsituationen darzustellen. Das sind wichtige Voraussetzungen, um mit im Streit befindlichen SchülerInnen ein Konfliktgespräch anzuleiten und mögliche Lösungswege zu erarbeiten.

Peer-MediatorInnen sind befähigt, in Konfliktfällen als VermittlerInnen zu Hilfe gebeten zu werden. Durch die Ausbildung zu Peer-MediatorInnen erfahren die SchülerInnen eine Erweiterung der eigenen sozialen Kompetenz und eine gute Schulung in Gesprächsführung. Und das sind Eigenschaften die, sowohl für die private als auch berufliche Zukunft der Schülerinnen, sehr wertvoll sind.

Artikel in der Jedleseer Zeitung!

Artikel Bezirkszeitung Floridsdorf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.